Einblicke

Unser Schulleben ist vielfältig und bunt, so wie wir es in unserem Leitbild beschreiben und auch leben.

Klasse Zeitung! Ein spannendes Projekt für Schülerinnen und Schüler

 Die Zeitung kennenlernen mit dem Zeitungsprojekt der Neuen Osnabrücker Zeitung

Unsere Region lebt von gut ausgebildetem Nachwuchs. Bereits junge Menschen sollten daher Zeitung lesen und Interesse dafür entwickeln, was in der Welt und in der nahen Umgebung passiert.

Genau aus diesem Grund setzen wir uns dafür ein, Kindern und Jugendlichen das Nachrichtenmedium Tageszeitung in der Schule nahezubringen. Dabei soll der allgemeine Umgang mit der Berichterstattung klassischer Medien gefördert werden, sowohl in digitaler als auch in gedruckter Form. Bis zum 1. Oktober dürfen unsere Viertklässler täglich kostenlos in der Lingener Tagespost stöbern.!

Die Händlerin der Worte und der Artikelomat

Am Freitag war zum wiederholten Mal die Nimmerland Theaterproduktion in der Regenbogeschule zu Gast. Das Musical “Die Händlerin der Worte und der Artikelomat” wurde für alle Schülerinnen und Schüler aufgeführt. In dem Stück geht es um Teekesselchenbegriffe, Ersatzwörter, Zungenbrecher und darum, dass es nicht nur darauf ankommt was wir sagen. Wie wir etwas dem anderen mitteilen, ist nicht weniger von Bedeutung. Der Ton macht die Musik“ das ist eines der eingängigen Lieder des Stücks, mit denen die Worthändlerin an ihrem Marktstand für ordentlich Stimmung sorgt.

 

Jäger schenken der Schule ein Insektenhotel

Für viele Insekten wie Bienen oder Hummeln wird es immer schwerer, geeignete Plätze zum Nisten oder anderes zu finden. Der Grund: Die Gärten sind oft penibel angelegt und aufgeräumt. Abfälle, Laubreste oder Schnitte von Sträuuchern landen in der Biotonne. Die Folge ist, dass für nützliche Insekten Lebensräume verloren gehen.

Etwa 80 Prozent der Pflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen und Wildbienen und Hummeln helfen dabei. Ohne Bienen wären einige Nahrungsmittel nicht verfügbar. Dies gilt nicht nur für Honig.  Zudem würde es auch zahlreiche Tier- und Pflanzenarten nicht geben. Daher sieht man sie in letzter Zeit immer häufiger Nistungskästen oder spezielle Insektenhotels, die den Insekten ein Zuhause und einen Unterschlupf zum Nisten bieten. Inmitten der Natur sind kaum noch artgerechte Lebensräume für die Insekten vorhanden. Mit ihrem Lebensraum verschwinden die dort ansässigen Insekten. Die Tiere, die im Insektenhotel ihr Zuhause finden, sind oft bedrohte Arten. Immer häufiger ist vom Bienensterben die Rede. Hinsichtlich der Erhaltung der Umwelt warnen Experten seit langem: Wenn die Bienen von der Erde verschwinden, haben wir Menschen nur noch rund vier Jahre zu leben. Das Insektenhotel leistet einen sehr wichtigen Beitrag zur Natur. Es kann einen kleinen Teil der verloren gegangenen Lebensräume ersetzen. Der Unterschlupf unterstützt das ökologische Gleichgewicht, hilft dabei, die Natur in ihren Facetten zu erhalten und ermöglicht zudem gute Einblicke in die Lebensweise und Artenvielfalt der verschiedenen Insekten. Das Hotel hilft ihnen nicht nur beim Nisten im Frühjahr und Sommer, sondern ebenso beim Überwintern in der kalten Jahreszeit.

Herr Böcker und Herr Kock haben sich aktiv für den Aufbau und die Befüllung des Nistkastens eingesetzt. Die Schulgemeinschaft sagt “Danke” für das tolle Insektenhotel.t

Insektenhotel1

Klasse 4 präsentiert ihre Waldkisten

Im Rahmen des Sachunterrichts präsentierten die Kinder der Klasse 4 von ihnen gestaltete Waldkisten. Daraus wurde eine schöne, vielfältige Ausstellung zum Thema. Hier einige Beispiele:

IMG_9414
Start | Über uns | Aktuelles | Corona | Förderverein | Eltern | Brückenjahr | ISERV | Einblicke | Aktiv und Fit | Projekte | Verkehrssicherheit | Schulfest | Schulregeln | Haftungssauschluss |